06.03.17

Glockentürme


Unsere liebe Nova, HIER möchte jeden ersten Dienstag im Monat, Glockentürme sehen.
Ich habe ihr heute eine Kirche von Bad Flinsberg mitgebracht.


ja so ist das, als wir dort angekommen sind, lag noch recht viel Schnee


der Eingang stammt noch aus dem Jahr 1899


die Kirche wurde dank der Gräfin Schaffgotsch errichtet


die Kirche verdankt ihren Namen dem Hl.- Josef - Altar


der sich ursprünglich in der alten Kapelle befand


in dem alten Teil der Kapelle befindet sich auch die Orgel


hier nun ein Blick in den neuen modernen Teil




noch einmal ein Blick vom neuen Teil auf den Altar


die alte Kirche wurde in die neue intengriert
An der Frontfassade ist die Kirche  mit 2 Türmen verziert, mit der Höhe von 37m und 36m.

Für mich war der Besuch sehr interessant und hoffe, euch hat es auch ein wenig gefallen.

Habt einen schönen Tag, eure ---------> 


Kommentare:

  1. Auch wenn ich den Anbau von aussen nicht so ansprechend finde, im Inneren zwar auch moderner gestaltet fällt es nicht so auf. Gefällt mir was sie gemacht haben, und die Glockentürme sowieso.

    Toll dass du auch reingehen konntest. Danke dir vielmals für den schönen Post nebst der Info. Freue mich wieder sehr darüber und wünsche dir noch einen schönen Tag.

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Paula,
    danke für diese schönen Einblicke in diese Kirche! Toll finde ich, wie alt und neu integriert wurden !
    Hab einen wundervollen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Paula auch
    Bad Flinsberg Świeradów-Zdrój, kenne ich von Erzählungen meiner Schwiegertochter. Die Woiwodschaft Niederschlesien, schöne Erinnerung. Das ist ja eine ganz bekannte Kurstadt. Die Kirche mit den Bildern der Liedensgeschichte Christ in Polnisch ist mir zuerst aufgefallen.

    Danke für diesen schönen Post.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Paula,
    bei Dir kehrt man ja nochmals in den Winter zurück :) wobei das zu der Gesamtansicht auf dem ersten Foto super gut zusammen passt, da wartet man eigentlich nur auf die Weihnachtsgottesdienste.
    Schön das Du auch das Innere zeigst, die Orgel gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße sendet Dir
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  5. Ich noch einmal liebe Paula,
    mach Dir bitte keine Gedanken, wenn Du mal nicht bei mir vorbeikommst, ich sehe das nicht so eng. Es gibt immer noch anderes zu erledigen als Blogrunden etc. Ich mache das sehr gerne, aber manchmal ist die Zeit eben nicht da.
    Nun nochmals liebe Grüße, Kirsi die sich jetzt auch anderen Dingen zuwenden muss :))

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Paula,
    ich musste mir den Ort erst mal suchen und sah, dass er im heutigen Polen liegt. Die alte Kirche mit dem leicht gelblichen Weiß und den roten Tür. und Fensterbögen gefällt mir. Ich mag es, wenn Kirchen einen freundlichen Eindruck machen. Der Innenraum wäre für mich gewöhnungsbedürftig, wie der moderne Anbau. Interessant, was die Bewohner des Örtchens dazu sagen.

    Gruß
    Beate

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Paula, eine wirklich schön gestaltete Kirche.
    Du liebe Güte, da liegt ja noch ne Menge Schnee ........... und ich habe mich schon über den Wind beschwert, der uns gestern entgegen geblasen hat, als wir unseren Ausflug auf 1.500 gemacht haben.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  8. Das ist der Zeitgeist, liebe Paula, man kombiniert heute sehr gerne alte Gebäude mit etwas Neuem aus Stahl und Glas.
    Manchmal passt es ja auch ganz gut, wobei das alles wieder Geschmackssache ist.
    Bei solchen Kirchen finde ich es schöner, man erweitert sie im alten Stil wenn denn ein Anbau nötig ist.

    Schön, dass ihr hineingehen konntet und uns diese tollen Innenansichten mitbringst. Solch alte Kirchen sind halt oft düster im Inneren, aber irgendwie gehört das dazu.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  9. Servus Paula,
    die Grafen Schaffgotsch waren ein sehr reiches Geschlecht, berühmt auch deren Glashütten und die Erzeugnisse daraus.
    Du hast hier eine interessante Zusammenführung von alt und neu gefunden. Ich persönlich finde es schade, dass man so "kontrastreich" angebaut hat - aber, wer weiß schon die Beweggründe??
    Schönen Gruß und danke für deine Ausführungen,
    Luis

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Interesse und eure Kommentare hier ganz herzlich. verboten auf diesem Blog: Werbung, Spam, sowie persönliche Angriffe auf Schreiber/innen