03.05.17

Hexenverbrennung



... nein es ist nicht alltäglich, nur 1x im Jahr ...



30. April, diese Frau hat wohl sehr viel schlimmes auf dem Kerbholz, nun steht sie da ....


auf den Scheiterhaufen vor unseren Garten, am Abend muss sie nun daran glauben ....


der kräftige Scheiterhaufen hat nur noch einen Berg Asche übrig gelassen ....


es wurde kräftig gefeiert, bis in den Mai hinein


als wir am frühen Abend dem 1. Mai, nach Hause gefahren sind, war das Feuer noch immer nicht ganz aus. Ein Glück, in der Nacht hat es dann kräftig geregnet.

Dieses nicht alltägliches schicke ich nun zur Arti und ihren neuen Projekt, dort könnt ihr auch noch mehr außergewöhnliche Dinge sehen. Klickt Hier.

Eine schöne Wochen Teilung für euch 


Kommentare:

  1. Liebe Paula,
    das sieht nach einer tollen, traditionellen Maifeier aus, da wär ich gern dabei gewesen ;O)
    Hab noch einen schönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Nein so ein Scheiterhaufen ist nicht Alltäglich dem stimme ich zu.
    Hexentanz auf dem Brocken und Osterfeuer ja das kenne ich, aber Deine hier vorgestellte Aktion ist für mich neu!
    Vielen Dank für Deine Glückwünsche und liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wahrlich nicht alltäglich.
    Ich bin zwar mit meinem Besen auf dem Brocken gewesen und sind um das Feuer getanzt, aber gottseidank haben sie keinen von uns Hexen erwischt. Wir waren ja auch ganz unter uns.

    Lieben Gruß Eva
    habe einen schönen Abend.

    AntwortenLöschen
  4. Ich stimme den Vorschreibern absolut zu, so eine Hexenverbrennung ist bestimmt nicht alltäglich und die hexe wurde wirklich sehr schön gestaltet. Eigentlich schade, dass nun nur noch Asche übrig ist. Aber Brauchtum ist Brauchtum :))
    Vielen Dank für diesen interessanten und außergewöhnlichen Beitrag.

    Herzliche Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Paula
    gefällt mir sehr gut
    deine Hexenverbrennung ;-)
    Ich wünsche dir einen gemütlichen
    Abend.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  6. oh je.... nun ist die Hexe tot.

    Ein schöner Brauch, die Wärme des Feuers konnte man dieses Jahr wirklich gut gebrauchen.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  7. Das finde ich einen schönen Brauch und mit aufgebautem Zelt war es dann ja auch nicht ganz so frisch bei der Feier, gell. Wirklich nicht alltäglich passt es klasse zu Anna.

    Wünsche dir einen tollen Tag und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  8. Uhui, wie gruselig ;-)
    Ei nicht ganz alltägliches Ereignis!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja ein kurioser Brauch. Hexenverbrennungen kenne ich so überhaupt nicht. Bei uns gibt es nur Osterfeuer.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Ich schließe mich da Jutta an - ich find's auch ein wenig gruselig, aber ganz bestimmt ein nicht alltägliches Erlebnis.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Paula,
    es ist zwar etwas gruselig, aber in manchen Gegenden... wie bei euch... ist das so Brauch.
    Tja nun ist die Walburga nur noch Asche und hoffentlich mit ihr viele andere böse Geister auch :)

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Interesse und eure Kommentare hier ganz herzlich. verboten auf diesem Blog: Werbung, Spam, sowie persönliche Angriffe auf Schreiber/innen